Was es auf der Buga zu essen und zu trinken gibt

2018-11-26 // 19:53:00 Uhr // Heilbronn // Von Kilian Krauth

Auf der Buga 2019 in Heilbronn spielen Speisen und Getränke eine wichtige Rolle. Es gibt ein gutes Dutzend Lokale, die auf ihren jeweilen Standort zugeschnitten sind. Klingt originell.

Nicht nur Liebe geht durch den Magen. Jedes Fest steht und fällt mit dem Essen. Dies gilt auch für Gartenschauen – in besonderem Maße in Genussregionen, so wie zuletzt in Öhringen, Lahr und Würzburg, wo das Gastro-Angebot bei Besuchern einen faden Nachgeschmack hinterließ. Man sei sich dessen sehr wohl bewusst, beteuern die Veranstalter der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn. Zu einem „rundum gelungenen Tag auf der Buga“, so Pressesprecherin Suse Bucher-Pinell, gehörten natürlich passende Speisen und Getränke. Schließlich wolle man „nicht nur gärtnerische, sondern auch gastronomische Leckerbissen bieten“.

Großer Caterer und regionale Köche

So wird es auf dem 40 Hektar großen Areal ein Dutzend ganz unterschiedliche Lokale geben, die zur Hälfte von der Fantastic Gartenschau Catering GmbH bespielt werden. Daneben sind vier regionale Köche im Boot: Marcel Küffner, Umberto Scuccia, Erwin Gollerthan und Matthias Zinser-Klaiber. Zudem gibt es einen Stand der Wein-Villa und in drei Gebäuden der Stadtausstellung weitere heimische Anbieter: Bäckerei Übele, Stiftung Lichtenstern mit dem Inklusionscafé Sa-mocca sowie ein noch nicht besetztes Lokal im Haus der Baugruppe Apollo 19. Exklusive Lieferpartner sind Palmbräu, Gunkel Saft, Teusser/Löwensteiner, Kaffee Hagen und die Heilbronner Wein-Villa. Woher das obligatorische Speiseeis kommt, ist noch offen.

Regionalität soll in allen Lokalen einen hohen Stellenwert genießen. Mindestens 30 Prozent jeder Speisekarte – gerade bei den heimischen Wirten sind es meist mehr – müssen die Kriterien von „Schmeck den Süden“ erfüllen, einer Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit Hotel- und Gaststättenverband (Hoga) Baden-Württemberg.

Drei Köche abgesprungen

Damit zwischen April und Oktober 2019 nichts anbrennt, habe man das Thema Gastronomie zusammen mit dem Berater Ingo Wessel „von langer Hand geplant“, erklärt Projektleiter Christian Schmierer. Zwölf Bieter hätten sich nach einer europaweiten Ausschreibung 2017 beworben, sieben hätten brauchbare Angebote abgegeben, wobei drei nachträglich abgesprungen sind und einer hinzugekommen ist. „Wir sind mitten in einem Prozess, auf einem Weg, wo manchem erst klar wurde, was die vorgegebenen Rahmenbedingungen bedeuten.“

So erklärt sich Schmierer den Absprung dreier Köche: Uwe Straub aus Leingarten, Rudi Freihoff aus Heilbronn und Martin Kübler aus Neckarsulm. Abgesehen von persönlichen Gründen macht allen die Personalnot zu schaffen, vor allem bei der Doppelbelastung mit eigenem Lokal. Zusätzlicher Stress: Die Buga kennt ein halbes Jahr lang keinen Ruhetag. Die Belieferung ist nur außerhalb der Öffnungszeiten (9 bis 19 Uhr) möglich, weshalb an der Hafenstraße eine Rüstfläche ausgewiesen wird.

Kalkulation ist nicht leicht

An Speisen und Preisen wird noch gefeilt. So birgt auch die Kalkulation Risiken. Die Buga GmbH rechnet mit 2,2 Millionen Besuchern, im Schnitt 12.700 pro Tag, in der Spitze bis zu 35.000. Nicht nur bei Engpässen wird auf das Gastro-Angebot in der City verwiesen, etwa an der Neckarmeile. Noch ist so manches im Fluss. Fest stehen neben den Standorten und den meisten Wirten seit kurzem die Namen der Lokale. Sie nehmen auf die jeweilige Umgebung Bezug, im Idealfall sollen dies auch die Speisekarten.

 

Namen und Profil der Lokale

  • Hafen-Lounge: Der Glaspavillon mit Beach-Club-Bereich zum Neckar hin lädt am Eingang Wohlgelegen – wo sich der Hauptparkplatz für Busse befindet – bei Pasta, Kaffee und Kuchen zum Entspannen; 190 Plätze, wobei die Zahl variieren kann, wie überall.
  • Alte Reederei: Der zwischen Stadt und Natur spannend platzierte historische Klinkerbau am Altneckar wird zum Restaurant, das Werkstatt-Elemente in ein modernes Konzept integriert. Das Lokal mit Außenbereich wird nach der Buga weitergeführt: 440 Plätze.
  • Regionale Genussmeile: Auf der 120 Meter langen Meile am Floßhafen bieten vor urbaner Kulisse und Wasserspielen aus Containern regionale Köche Pizza, Pasta, Burger, Fisch und Schwäbisches; 460 Plätze. In einer ehemaligen Stückguthalle der Bahn, dem Fruchtschuppen, einst ABX-Halle genannt, finden sich gleich drei Lokale:
  • Grillgut: Hier werden Burger, Steaks, aber auch vegetarische und vegane Gerichte serviert. Man sitzt unter Stahlfachwerkträgern oder im Freien unter Robinien: 140 Plätze.
  • Markthalle: Im Eingangsbereich des Fruchtschuppens findet sich das mit 910 Plätzen größte Buga-Lokal, die Markthalle. Von Holzterrassen blicken die Besucher auf das Inzwischenland und die Sparkassenbühne.
  • Pflanzbar: Sie ist Gärtnermarkt und Gastronomie mit 150 Plätzen. Nach dem Motto „aus dem Beet direkt auf den Teller“ gibt es hier Stullen, Suppen, Salate und Smoothies, frisch zubereitet, regional, saisonal.
  • Brücken-Café: Am Eingang vom Campuspark her werden in einem offenen Bereich mit 210 Sitzplätzen Aufläufe, Curry-Gerichte, Baguettes, Muffins und Bagels angeboten. Spezialität: Schorlen und Limonaden.
  • Bootshaus: Passend zur Lage ist das 90 Gäste fassende Lokal am historischen Wilhelmskanal auf Fisch spezialisiert: aus dem Räucherofen oder in Form von Backfisch und Matjes. Das Bootshaus gehört dem Württembergischen Motorbootclubs (WMBC).
  • Strandbar: Die Buga kann nach eigenen Angaben „auch dieses Urlaubsfeeling bieten“: eine Strandbar, die zwischen Sand und Rosen zum Ausspannen einlädt. Hier gibt es allerlei Cocktails und Flammkuchen. Die Strandkörbe reichen für 30 chillende Besucher.
  • Kunstpause: Bei Veranstaltungen an der großen Sparkassenbühne mit 1000 Sitz- und 2000 Stehplätzen, aber auch auf dem Spaziergang übers Gelände, kann man sich an der sogenannten Kunstpause etwas stärken: mit Snacks, Kaffee und Kuchen, frisch gezapftem Palmbräu-Bier und Heilbronner Wein.

 

P. S.: Wer will, kann sein Vesper tatsächlich selber mitbringen und picknicken.

 

2018-11-29T17:03:38+00:00