Ein Angebot von

Hymnen für die Heimat: Buga-CD von Mundartmonika

2019-01-10 // 16:04:00 Uhr // Heilbronn // Von Ranjo Doering

Die A-cappella-Band aus Neckarsulm hat eine CD für die Bundesgartenschau 2019 veröffentlicht. Neben dem offiziellen Buga-Song „Blühendes Leben“, gibt es auf der Platte noch zwei weitere Lieder über die Heimat zu hören.

Genau 95 Tage sind es noch, bis die Bundesgartenschau in Heilbronn eröffnet wird. Das Prickeln vor dem Start des Großereignis hat bei den Musikern von Mundartmonika aber schon früher eingesetzt. „Eigentlich sind wir schon aufgeregt, seit wir offizielle musikalische Botschafter der Buga sind“, sagt Tenor Robert Wanek.

Gemeinsam mit seinen Bandkollegen Max Knörzer (Bass), Christian Schmierer (Bariton) und Timo Mühlbacher (Countertenor) hat Wanek eine CD für die Bundesgartenschau aufgenommen. Drei Songs haben es auf die neue Platte der A-cappella-Gruppe aus Neckarsulm geschafft. Alle haben mit dem Thema Heimat zu tun, alle wurden in einem Studio in Ludwigsburg aufgenommen. Neben dem offiziellen Buga-Song „Blühendes Leben“ sind es die Lieder „Ständle für’s Ländle“ und „Kein schöner Land“.


 

Eine Hymne für die Region Heilbronn-Franken

„Bei ,Blühendes Leben“ haben wir den Markenkern der Bundesgartenschau vertont und in Reime gepackt“, sagt Robert Wanek. „Es ist das erste Mal, dass ich einen Song geschrieben habe, bei dem ich genaue Vorgaben hatte.“

Eine Hymne für die Region Heilbronn-Franken ist „Ständle für“s Ländle“. Der Song arbeitet sich an den üblichen Klischees und Eigenheiten der Schwaben ab. „Es geht aber auch darum, was uns auszeichnet. Es ist eine Hommage an die Heimat, an guten Wein, an kulinarische Highlights und all die Dinge, in denen wir irgendwie verwurzelt sind.“ Der Band, so Wanek, sei bewusst, dass der Heimatbegriff in letzter Zeit auch mal kontrovers diskutiert wurde. Aber: „Wir kommen alle aus dem Landkreis. Mundartmonika ist eine regionale Band, wir sind viel in Baden-Württemberg unterwegs.“

Ein Volkslied in neuem Gewand

Das Cover der Buga-CD.

Den dritten Song, „Kein schöner Land“, hat die Band schon vor einigen Jahren aufgenommen. Die Melodie basiert auf eine Volksweise aus dem 18. Jahrhundert, die von Wilhelm von Zuccalmaglio bearbeitet und mit einem eigenen Text versehen, 1840 veröffentlicht wurde. „Der Song ist ein altes Volkslied in neuem Gewand. Er streift, so wie wir ihn singen, verschiedene Genre. Zu hören gibt es unter anderem orientalische Klänge und Popmusik.“

Worauf sich Robert Wanek am meisten auf der Buga freut? Natürlich auf die Auftritte mit seiner Band. Genaue Termine stehen noch nicht fest. „Wir werden einige Konzerte in besonderen Locations spielen. Darunter auch auf der großen Bühne.“

CD im Internet: Die Buga-CD von Mundartmonika gibt es zum Preis von fünf Euro auf www.stimmeshop.de und auf der Band-Homepage www.mundartmonika.de.

 

 

2019-01-11T09:43:53+02:00