Ein Angebot von

Mit dem Rad von Gartenschau zu Gartenschau

2019-07-09 // 10:12 Uhr // Heilbronn // Von Christian Gleichauf

Der Württembergische Radsportverband, die AOK und und die Touristikgemeinschaft Heilbronner Land fahren bei der Bawülebnistour vom 26. bis 28. Juli mit 100 Teilnehmern nach Schorndorf

Familien, E-Bike-Fahrer – alles was rollt, ist willkommen“, sagt Gundolf Greule vom Württembergischen Radsportverband WRSV, Projektleiter der Bawülebnistour. Die Radtour führt von der Buga in Heilbronn über Schwäbisch Hall und Aalen bis nach Schorndorf auf das Gelände der Remstal-Gartenschau. Start der dreitägigen Tour ist in Heilbronn am 26. Juli.

Der sportliche Aspekt steht bei dieser Tour nicht im Vordergrund. Gemütlich soll es zugehen. „Auf dieser Tour soll man Gemeinschaft erleben“, sagt WRSV-Präsident Klaus Maier. Gleichzeitig betont Michaela Lierheimer vom Kooperationspartner AOK Heilbronn-Franken, Radfahren sei als Breitensport ideal, um darauf aufmerksam zu machen, dass man sich auch um die eigene Gesundheit kümmern muss.

Viele kleine Überraschungen geplant

Und auch der Dritte im Bunde, die Touristikgemeinschaft (TG) Heilbronner Land, sieht so eine Tour als guten Imageträger. „Radfahren ist eines unserer Schwerpunktthemen“, sagt TG-Geschäftsführerin Tanja Seegelke. So erhofft sie sich von solchen Events, dass auch Menschen aus anderen Teilen Deutschlands auf das vielfältige Angebot an Radwegen in der Region aufmerksam werden. Die erste Etappe führt von Heilbronn durch das Weinsberger Tal und dann über Öhringen und Waldenburg nach Schwäbisch Hall. Große Highlights seien nicht geplant, „dafür viele kleine Überraschungen“, wie Klaus Maier es formuliert.

An jedem Etappen-Ort ein Fest

Zu den absehbaren Überraschungen gehört: An jedem Etappenziel findet ein Fest statt – in Schwäbisch Hall der Jakobimarkt, in Aalen das Südtiroler Weinfest. Die rund 50 Kilometer langen Touren beginnen morgens um 9 Uhr und enden nachmittags zwischen 16.30 und 17 Uhr. Dazwischen sorgen die Kooperationspartner gemeinsam für gesunde und abwechslungsreiche Verpflegung. „Alkohol bei der Mittagsrast wollen wir allerdings verhindern“, sagt Projektleiter Greule. Sicherheit spielt für die Veranstalter eine wichtige Rolle.

Das gilt auch für die Begleitung. „Wir haben ausgebildete Tourenguides und Trainer dabei“, sagt Greule. In Gruppen führen sie die Teilnehmer überwiegend auf Radwegen ans Ziel. An neuralgischen Punkten kommt auch mal die Polizei zum Einsatz. Bei einem Platten steht ein Reparaturservice bereit.

Mit oder ohne Übernachtung

Die Botschaft sei: „Besuch doch mal eine Gartenschau mit dem Fahrrad“, sagt Greule. Willkommen sind auch Teilnehmer, die nur ein oder zwei Tage mitfahren können oder wollen. Alle anderen können in den Etappenorten gemeisam in Hallen übernachten oder dürfen sich die Unterkunft selbst buchen. 12,50 Euro kostet die Teilnahme pro Tag ohne Übernachtung, 30 Euro für die gesamte Tour. 70 Euro kostet die Tour mit zwei Übernachtungen in der Sammelunterkunft.

——————————————————————————————————————————————————————————————-

Anmeldung

Alle Infos unter www.bawuelebnis.de. Maximal 100 Personen dürfen teilnehmen. Vorsicht: Wer unter www.radhelden.club Informationen zur Radsternfahrt am 25. Juli oder zur Velomän-Aktion findet: Diese Touren wurden mangels Interesse abgesagt.

2019-07-12T09:51:13+02:00